Debatte – Bezahlbarer Wohnraum am Klagesmarkt?

Ein Investor aus Hamburg baut 90 Mitwohnungen am Klagesmarkt. Das hört sich erstmal gut an. Bei 25 Prozent soll es sich um geförderten Wohnraum handeln. Aber was genau heißt das angesichts des Wohnraummangels? Wie hoch ist der Quadratmeterpreis? Geplant werden voraussichtlich werden Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit 40 bis 100 Quadratmetern. Wohnraum, der dringend benötigt wird für junge Familien. Aber was müssen die dafür bezahlen?
Wurden Bürger*innen mit in die Planung eingezogen? Brauchen wir mehr Ladenflächen? Sind bei der Planung Grün- und Begegnungsflächen mit einbezogen worden? Fragen über Fragen. Mir fehlt wiederholt die Transparenz vor alle Dingen Bürgerbeteiligung. Es ist Zeit für Mitbestimmung!
— Iyabo Kaczmarek