Debatte - Hannover muss klimafreundlich!

70536278_2454355331478311_2436288888344412160_n.jpg

Nur so können wir die Klimakatastrophe noch abwenden.

Hannover als bundesweites Aushängeschild für eine klimafreundliche Stadt - Hannover eine Stadt im Wandel, das bekommen wir hin!

Das Entsetzen über das Klimapaket kann nicht groß genug sein. Hier wurden hartherzige Beschlüsse gefasst, welche nicht die notwendigen, langfristigen und sinnvollen Maßnahmen für den Schutz des Klimas beinhalten.

Wir als Kommunen sind aufgefordert gegenzusteuern und das können wir auch!

Hannover kann klimafreundlich und kann den Schutz des Klimas, nachhaltiges Handel und den Schutz von Ressourcen selbst in die Hand nehmen.

Was können wir konkret tun:
1. Ausbau und Sichtbarmachung des Klimaweisen-Rat, der von der Stadt und Region in 2017 eingerichtet wurde. Aus Empfehlungen müssen Forderungen werden!
2. Initiativen Fördern die großflächig zum Thema innovativ informieren, sodass viel Menschen erreicht und mitgenommen werden.
3. Den öffentlichen Raum in der Innenstadt zurückerobern, Fußgängerzonen ausweiten, die Innenstadt verkehrlich beruhigen und sie im Kern weitestgehend autofrei machen.
4. Den öffentlichen Raum in der Stadtteilen zurückerobern, Raum für Menschen, für Begegnungen, Dialog, Vernetzung und der Natur schaffen.
5. Konsum unabhängige Orte schaffen und fördern.
6. Förderung und Ansiedlung von Kleingewerbe, das sich auf lokale oder nachhaltige Produkte spezialisiert hat.
7. Unterstützung der Solidarischen Landwirtschaft durch ein Marketingkonzept von Hannover und der Region.
8. Förderung von Infoveranstaltungen, die die Menschen informieren und mitnehmen.
9. Ausbau und Förderung von alternativen Mobilitätskonzepten (ÖPNV, Ausbau der Fahrradwege, rad- und fußgängerbezogene Verbesserungen in der Straßenverkehrsordnung, Car-Sharing)
10. Regelmäßige Beratung und Abstimmung mit den Klima- und Nachhaltigkeitsexperten*innen Hannovers.