Debatte – Kleingärten enteignen heißt, Lebensraum nehmen

190620 Kleingärten_Aders.jpg

Kleingärten müssen bleiben

Kleingärten sind die grüne Lunge einer Stadt und Naturlebensraum für viele Menschen. Im Zuge der Klimasitustion sollte es keine Debatte und Entscheidungen dafür geben, dass Kleingärten Kolonien als Bebaungsgründstücke freigeben werden.
Es gibt Alternativen: Weiterentwickung von Stadtbezirken die außerhalb der begehrten Wohnbezirke liegen –Stadtteilentwicklung –, Aufstockung von bestehenden Gebäuden – innovative Konzepte liegen umfänglich vor –, Attraktivierung des ländlichen Raumes – Ausbau des ÖVP, Ansiedlung von Gewerbe, Kitas, Schulen und medizinischer Versorgung.
Der Ausbau des ländlichen Raums ermöglich umgehend eine Entlastung für die Städte. Ich würde sofort auf's Land ziehen!

Iyabo Kaczmarek